INFAR

Verkehrspsychologische Behandlung - Verkehrstherapie

Zielgruppe
Verkehrspsychologische Behandlungen werden häufig im Rahmen verkehrspsychologischer Stellungnahmen angeraten, wenn aufgrund der Befundlage anzunehmen ist, dass beim Untersuchten Standardmaßnahmen wie Nachschulungskurse nicht ausreichen, um die Eignungsvoraussetzungen für eine Wiedererteilung der Lenkberechtigung herzustellen.

Ablauf einer verkehrspsychologischen Behandlung
Wer eine verkehrspsychologische Behandlung absolviert, soll sich in individuellen Einzelgesprächen mit den Ursachen und Umständen seiner Auffälligkeiten als Kraftfahrer kritisch auseinandersetzen. Während dieser Auseinandersetzungsphase oder Ursachenforschung kommt es zu neuen Erkenntnisprozessen.
Diese neuen Erkenntnisse führen dann zu Einstellungsänderungen. Solche veränderten Einstellungen gegenüber Verkehrsvorschriften, Alkohol am Steuer, das Miteinander im Straßenverkehr, gegenseitige Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft, Partnerschaft, Kooperation usw. führen zum Erfolg!
Bedenken Sie, dass eine verkehrspsychologische Behandlung mit entsprechender Bestätigung unter bestimmten Bedingungen auch eine Abkürzung der Sperrfrist ermöglichen kann.

Wo kann ich mich anmelden?
Sie können sich telefonisch, mit SMS, mit E-Mail oder auch Online auf der Website der INFAR Landesstelle anmelden. Die Kontaktdaten zu INFAR in Ihrer Nähe finden sie hier.

 

Wußten Sie schon...