INFAR

Qualitätssicherung

- Erfolg durch fundierte Ausbildung und Evaluation -

Qualitätssicherung basiert für INFAR in erster Linie auf einer fundierten fachpsychologischen Ausbildung der ModeratorInnen. Deren eigenverantwortliche Tätigkeit orientiert sich vor allem an den Ethikrichtlinien für klinische und GesundheitspsychologInnen.

INFAR orientiert sich in der Qualitätssicherung aber auch an der vom Berufsverband Deutscher Psychologen 1997 herausgegebenen Publikation "Qualitätssicherung für Psychologen". Wie anläßlich des 37. BDP-Kongresses für Verkehrspsychologie 1998 in Braunschweig festgestellt wurde, ist neben einer angemessenen Qualifikation der ModeratorInnen im Bereich der Nachschulung vor allem die Ergebnisqualität ein wesentliches Kriterium der Qualitätssicherung. Dementsprechend kommt der Dokumentation und Evaluation eine besondere Bedeutung zu.

Qualitätssicherung versteht sich auch durch unsere Geschichte: INFAR-Mitglieder waren an der Entwicklung, Erprobung und Evaluation der ersten, seinerzeit so genannten Driver-Improvement Programme in Österreich und der BRD entscheidend beteiligt. Ebenso haben sie an der Erstellung internationaler Vergleiche der im deutschen Sprachraum existierenden Programme mitgewirkt.

Durch einschlägige wissenschaftliche Publikationen haben sie Impulse für die heutige Praxis der Fahrernachschulung und der Fahrer-Rehabilitation gesetzt.


Wußten Sie schon...